Therapeutin

Angélica Ossa Cardona

FACHBEREICHE

Traditionelle Chinesische Medizin
Akupunktur
Phytotherapie
Tuina Massagen
Diätetik
Bachblüten

KONTAKT

(+34) 971 220 666
(+34) 654 847 406
[email protected]
www.acupuntura-cuerpoymente.com

Körperliches, geistiges und emotionales Gleichgewicht:

Durch den Ausgleich der körperlichen, geistigen und emotionalen Energie über die Akupunktur werden Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Viele Krankheiten heilen so und es verbessert sich das allgemeine Wohlbefinden. Zudem ist sie sehr geeignet zur Prävention und Früherkennung der Krankheit. Sie passt sich an die Notwendigkeiten der Person an, hat keine Nebenwirkungen, ist schmerzfrei und vereinbar mit der modernen Schulmedizin.

Die Akupunktur basiert auf sehr dünnen Nadeln zur Stimulation bestimmter Körperpunkte mit dem Ziel Ungleichgewichte im Energiefluss Qi (Energie) zu korrigieren. Dieser Strom zirkuliert durch den ganzen Körper durch Kanäle, die auch als Meridiane bekannt sind.

Die Akupunktur greift in die Verarbeitung, Speicherung, Verteilung und Wirkung der vitalen Körperenergie ein. Der Effekt kann sehr subtil aber effizient sein. Wenn das Qi (Energie) nicht frei im ganzen Körper fliesst, werden die natürlichen Abläufe gestört und es kann so symptomatisch sein für den Ausbruch einer Krankheit.

Die Akupunktur ohne Nadeln funktioniert genauso, indem manuelle Techniken mit Massage oder Druck, Saugglocken, Wärme (Moxen), und Elektrostimulation auf den Akupunkturpunkten angewendet werden.

Dasselbe Ziel, den Energiefluss wieder herzustellen, verfolgen die therapeutische Tui Na-Massage (Hier werden die Hände benutzt zur Massage von Muskeln und Bändern sowie Techniken der Akupressur auf den Meridianen und Akupunkturpunkten), die Kräutertherapie, Fitoterapie oder chinesisches Arzneibuch und Diätetik, welche Essgewohnheiten und individualisierte Nahrungsergänzungsmittel vorschlägt.

Bachblüten sind individuell angepasste Mischungen floraler Essenzen, die uns helfen unsere Emotionen zu lenken.

Unter anderem Hilfe bei:

PSYCHISCHE UND PSYCHOSOMATISCHE STÖRUNGEN, SUCHTERKRANKUNGEN:

  • Depression
  • Schlafstörungen
  • Stressstörungen, Nervosität, Reizbarkeit
  • Sucht und Entgiftung
  • Konzentrations- und Gedächtnisschwäche
  • Chronische Erschöpfungszustände
  • Unruhe- und Angstzustände
  • Bulimie und Magersucht
  • Übergewicht

NEUROLOGISCHE ERKRANKUNGEN:

  • Spannungskopfschmerz
  • Trigeminusneuralgie (Gesichtsschmerz)
  • Parästhesien (schmerzhafte Empfindung wie Kribbeln, Ameisenlaufen, Pelzigkeit, Prickeln, Jucken, Schwellungsgefühl und Kälte- oder Warmempfindung)
  • Gesichtslähmung

GYNÄKOLOGISCHE KRANKHEITSBILDER:

  • Menstruationsbeschwerden und -schmerzen
  • Beschwerden vor der Regelblutung
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • Zysten in den Eierstöcken und Uterus
  • Luststörungen
  • Unfruchtbarkeit

GASTROINTESTINALE ERKRANKUNGEN:

  • Funktionelle Magen-Darm-Störungen
  • Schluckauf
  • Anhaltendes Erbrechen
  • Zahnfleischentzündung und Aphthen
  • Gastritis (Magenentzündung)
  • Sodbrennen
  • Magenschmerzen
  • Gallenblasenentzündung
  • Hepatitis
  • Verstopfung und Durchfall
  • Reizdarm

ERKRANKUNGEN DES STÜTZ- UND BEWEGUNGSAPPARATES:

  • Fibromyalgie
  • Muskelverspannungen und -schmerzen
  • Arthralgien (Gelenkschmerzen)
  • Arthrosen (Gelenkverschleiß)
  • Arthritis (Gelenkentzündung)
  • Osteoporose und Gelenkverschleiss
  • Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule, auch Tortikulis
  • Rückenschmerzen allgemein
  • Bandscheibenvorfall
  • Ischias (Hexenschuss)
  • Verspannungen
  • Sehnenentzündungen (Tennisarm, Achillessehne, etc.)

BRONCHOPULMONALE ERKRANKUNGEN UND HNO:

  • Geschwächtes Immunsystem
  • Grippe und Erkältungen
  • Allergien und Heuschnupfen
  • Bronchitis
  • Asthma
  • Mittelohrentzündung
  • Tinnitus
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Chronischer Husten
  • Nasenschleimhautentzüdung
  • Nasenbluten

HERZ-KREISLAUF-ERKRANKUNGEN:

  • Bluthochdruck
  • Niedriger Blutdruck
  • Durchblutungsstörungen
  • Herzrasen und -klopfen
  • Hämorrhoiden
  • Anämie

UROLOGISCHE ERKRANKUNGEN:

  • Cystitis (Blasenentzündung)
  • Prostatitis (Entzündung der Prostata)
  • Reizblase
  • Harninkontinenz
  • Bettnässen
  • Probleme beim Urinieren
  • Impotenz

KINDERHEILKUNDE:

  • Hyperaktivität und Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS)
  • Schlafstörungen
  • Appetitlosigkeit
  • Verstopfung, Durchfall, Erbrechen
  • geschwächtes Immunsystem
  • Bronchitis, Mittelohrentzündung , Schnupfen, Husten
  • Fieber, Grippe, Erkältung
  • Bettnässen

Die erste Behandlung dauert ca. 90 Minuten (inklusiv personalisierten Bachblüten als Geschenk), jede ab der zweiten ca. 60 Minuten. Alle zuvor genannten Techniken sind inbegriffen je nach Zweckmässigkeit und Vorliebe des Patienten.

Diese Webseite verwendet Cookies, sowohl eigene als auch von Dritten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zur Cookie-Richtlinie.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close