Was ist manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder?

Bestimmte Schmerzmittel erhöhen Risiko für Herzstillstand
21 März, 2017
Ein Piks gegen den Krebs
16 Juni, 2017

Was ist manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder?

Was ist manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder?

Bei der manuellen Lymphdrainage hilft die Physiotherapeutin Cristina Koopmann dem Lymphsystem das angestaute Gewebewasser (Lymphe) besser abzutransportieren.
Dazu wendet sie verschiedene sanfte, spezielle Gewebetechniken an.
Besonders nach operativen Eingriffen kommt es zum erschwerten Abfluss der Lymphe
und sogar zum sog. Lymphstau (Ödem).

Die Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder ist bei folgenden Erkrankungen indiziert:

  • Nach operativen Eingriffen wie Operationen an den Gelenken, Brustoperationen, Plastischer Chirurgie wie Lidstraffung, Facelifting, Liposuktion oder Lipolaser.
  • nach Zerrungen, Verstauchungen und Luxationen
  • bei Ödemen der Beine (Insuffizienz, Schwäche des Lymphsystems in den Beinen)

Verstauchtes Handgelenk rechts:
nach 2 Wochen Ruhegips ist die Hand des Patienten noch immer angeschwollen.
Das Lymphgefässsystem im rechten Arm ist geschwächt.
Durch gezielte Anwendung der Lymphdrainagegriffe von der Hand in Richtung Schulter
erreiche ich einen Abtransport des angestauten Lymphwassers über die Lymphknoten der Axelhöhle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies, sowohl eigene als auch von Dritten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zur Cookie-Richtlinie.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close